Die Arbeit am Tonfeld versucht die Entwicklung eines Menschen zu fördern und zu unterstützen.

Die Arbeit mit dem Material Ton gibt Halt.

In einem sehr schlichten Setting, der Kasten mit dem Ton, eine Schale mit Wasser, der Begleiter und das am Tonfeld arbeitende Kind, finden Kinder zu sich und zeigen sich in ihrer Entwicklung.

In dieser Wahrnehmung ihrer Entwicklung, ihrer Bewegungen und Hemmungen der Bewegung, lässt sich in der Begleitung gezielt ansprechen, was an Entwicklung nachgeholt, geübt oder gefestigt werden soll.

So können die Kinder durch die in der Arbeit am Tonfeld nachgelebten Bewegungserfahrungen ihre real gelebte Entwicklung gestalten.

Die Begleitung geschieht oft in märchenhafter Bildsprache.

Zu der Arbeit am Tonfeld durch die Kinder gehören selbstverständliche Elterngespräche.

Gerne können auch Erwachsene die Arbeit am Tonfeld erfahren und ihre Wirkungen erleben.

Stefan Lotze